Top 5 - Die besten {{ headline | translate }}

beers_by_beer_type_error_occured

beers_by_beer_type_loading

Es grünt so grün...

Herbst ist Grünhopfen-Zeit

Wenn ihr demnächst beim Bier-Händler eures Vertrauens einkaufen geht, haltet die Augen offen. Oktober und November sind traditionell die Monate, in denen die frisch gepflückten Hopfendolden zu sogenannten Grünhopfen-Bieren verarbeitet werden. Frischer geht es nicht! Erstellt am: 17.11.2018 ({{ '2018-11-17 13:23:37' | bbTimeDiff }})





Sondersendung FreiBier

Tag des deutschen Bieres

Zum Tag des Bieres am 23.04.2018 wird der lokale freie Radiosender "Radio F.R.E.I." (Freier Rundfunk Erfurt International) von 17 bis 19 Uhr die Sondersendung "FreiBier" ausstrahlen. In diesem Radio-Talk ist unter anderem Lokalbrauer Jan Schlennstedt von der Erfurter Biermanufaktur "Heimathafen" anwesend.

Erstellt am: 23.04.2018 ({{ '2018-04-23 14:39:46' | bbTimeDiff }})

Über bierbasis.de

Bierbasis.de - Bierbewertungen für jedes Bier der Welt

Bierkenner finden und bewerten Biere auf Europas größtem Portal für Bierbewertungen. Auf BierBasis.de können Bier-begeisterte User Bierbewertungen zu mehr oder weniger bekannten, nationalen und internationalen Bieren finden und lesen und die Produkte der weltweit vorhandenen Brauereien selbst bewerten. Mit dem kostenlosen BierBasis.de-BierFinder© für Dein Smartphone findest und bewertest Du Biere und Brauereien in Deiner unmittelbaren Umgebung, egal wo auf der Welt Du dich gerade aufhältst.

Bierbasis.de - Biersorten aus aller Welt

Weit über 100.000 Biere und die verschiedensten Biersorten der Welt findet man auf BierBasis.de. Beliebte Biere, besondere Biertypen, Craft Beere oder prämierte Brauereien - Deutschlands größtes Portal für Bierbewertungen verschafft einen Überblick über die Biere und Biersorten der Welt. Der kostenlose Bierfinder© unterstützt dich dabei, Biere und Brauereien in Deiner aktuellen Umgebung zu finden.

Bierbasis.de - Bier online finden und kaufen

Auf BierBasis.de kannst Du Biersorten und Biere aus aller Welt finden und auch direkt online bestellen. Du kannst Geschmacksbewertungen anderer BierBasis.de-Nutzer lesen und auch selbst Feedback dazu geben. BierBasis.de bietet Dir die Möglichkeit, besondere Biersorten online zu kaufen und zeigt Dir, in welchem Biershop Du die Biere finden kannst. Bier online bestellen über Deutschlands größtes Portal für Bierbewertungen.

Bierbasis.de - Brauereien aus Deutschland und der Welt

Du suchst Brauereien aus Deutschland oder möchtest mehr über eine bestimmte Brauerei in Deiner Region erfahren? BierBasis.de ist eine unabhängige Plattform für Brauereien aus Deutschland und der ganzen Welt. Hier findest du Ankündigungen zu Brauereifesten, News über neue Biere und Wissenwertes von regionalen und überregionalen Brauereien. Und noch besser: Der kostenlose Bierfinder© führt dich sogar direkt zur besonderen Brauerei in deiner Nähe. So kannst du auch viele neue Brauereien finden, von denen du sonst noch nie etwas gehört hast. Besonders geeignet ist der Bierfinder im Urlaub oder in einer fremden Stadt.

Bierbasis.de - Die Bierfinder© App für dein Smartphone

Der kostenlose BierBasis.de-Bierfinder© ist der ideale Begleiter für die nächste Kneipentour. Egal, in welchem Ort du dich gerade aufhältst - der Bierfinder zeigt Dir, welche Biere und Brauereien in Deiner unmittelbaren Umgebung zu finden sind. Komplett kostenlos und ohne Anmeldung.

Die neuesten Bewertungen

Cave Johnson Bewertung von Cave Johnson
{{ '2022-01-18 11:40:20' | bbTimeDiff }}

Wird Zeit, dass ich mal einen Bericht zu diesem mit 4,3% Alkohol und der namensgebenden Stammwürze von 10,0 °P sehr leichten tschechischen Bier schreibe. Die Dose ist nicht sonderlich spannend, sie ist rot-weiß und weist ein Bildnis auf, dass den Namenspaten Gambrinus, den legendären Erfinder des Bierbrauens, darstellen soll. Die Zutatenliste ist erst mal ein wirklich deprimierender Anblick, hat man doch tatsächlich neben Wasser und Gerstenmalz ausschließlich Hopfenextrakt verbraut. Und das aus dem Hause, das für DAS Pilsner schlechthin verantwortlich zeichnet. Auch Gambrinus wäre hier vermutlich skeptisch. Optisch ist das Bier sortentypisch goldgelb und wird von einer gemischten Schaumkrone bedeckt. Geruchlich dann etwas, das sich leider schon abgezeichnet hat, es riecht ziemlich industriell und extraktbelastet. Geschmacklich wird es dann leider nicht besser, für ein tschechisches Bier ist das hier wirklich ungewöhnlich extraktbitter, es entsteht sofort ein trockenes Mundgefühl. Der Körper ist erwartungsgemäß dünn und wässrig, aber es erfrischt dennoch nicht, wegen der erwähnten Extraktbittere, die auch die dezenten Malznoten überdeckt. Eine wirklich merkwürdige Kombination aus Wässrigkeit und Extraktbittere, die mir überhaupt nicht gefällt. Es ist schon seltsam, ich trinke dieses Bier jetzt bereits zum dritten Mal, und heute hinterlässt es bei Weitem den schlechtesten Eindruck. Dass es wässrig ist, erklärt sich ja von selbst, aber die seltsame Extraktprägung verdirbt es mir heute schon sehr. Dass dieses Bier aus dem gleichen Hause wie ,,Pilsner Urquell" kommt, mag man kaum glauben. Ich hätte vorher 6 Öffner gegeben, muss es jetzt aber doch bei 5 belassen, weil es aufgrund des industriellen Charakters auch nicht wirklich erfrischt. Ein wirklich langweiliges, letztendlich aber auch harmloses Bier, weshalb ich nicht noch weiter heruntergehe. Gambrinus wäre hiermit aber definitiv unzufrieden.

Gambrinus Original 10° Gambrinus Original 10°  
Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10
0 Personen gefällt das
Leipziglokt Bewertung von Leipziglokt
{{ '2022-01-18 09:29:52' | bbTimeDiff }}

Die Graminger Kirta ist dunkelbraun und hat einen malzigen Geruch. Der Einstieg ist malzig und leicht röstig gefolgt von Noten von Nelke und Kardamon. Der Körper ist voll und das Bier passend rezent. Eine aufkommende Süße wird von einer leichten Säure gekontert. Am Ende bleibt ein gut trinkbares dunkles Weißbier, würzig und malzbetont. Die anfängliche Röstigkeit geht im Verlauf in eine leichte Holzigkeit über, auch nicht die schlechteste Möglichkeit ein Bier zu verbessern. Mir gefällt's.

Graminger Kirta Graminger Kirta  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
Der durstige Mann Bewertung von Der durstige Mann
{{ '2022-01-18 08:24:48' | bbTimeDiff }}

Altgolden und mit überschaubarer, kurzlebiger Schaumkrone füllt das Eichhorn Festbier das Glas aus. Klägliches Karamellmalz, eine äußerst milde herbale Hopfennote und leider auch eine schwache Alkoholnote machen die wenig einladende Duftprobe aus. Der kaum spritzige Antrunk trifft dürftig karamellmalzig mit dezenter Süße und unangenehm schal und abgestanden nicht wirklich meinen Nerv. Die erdige Hopfenaromatik geht relativ mild ein Stück weit unter, woran eine penetrante fuselige Beinote unzweifelhaft die Hauptschuld trägt. Sie ist auch der nichtwillkommene Hauptdarsteller im Abgang, die milde, leicht muffige Hopfenherbe hat hier erneut das Nachsehen. Ich weiß wirklich nicht, was bei meinem Exemplar schief lief, aber dieses unerquickliche Festbier war alles andere als ein Fest. Die bisherige positive Resonanz lässt nur den Schluss zu, dass ein Nachtest Not tut. Dann kann ich diese vernichtende Bewertung hoffentlich überarbeiten.

Eichhorn Festbier Eichhorn Festbier  
Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10
0 Personen gefällt das
Bighopsbear Bewertung von Bighopsbear
{{ '2022-01-18 00:49:27' | bbTimeDiff }}

Heute gabs mal wieder ein Erzeugnis einer meiner Lieblingsbrauereien. Ein stoffiges, aromatisches Stück flüssig Schwarzbrot. Erdig, zünftig, kräftig-brotig, süffig, sehr harmonisch eingebundene Süße, die m. E. wenig an Banane erinnert. Einfach lecker! 8/10

Neumarkter Lammsbräu Dunkle Weiße Neumarkter Lammsbräu Dunk...  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
Mattes-Ragnaroek Bewertung von Mattes-Ragnaroek
{{ '2022-01-18 00:01:08' | bbTimeDiff }}

Schön Kupfeefarben im Glas. Etikett wie immer grandios. In der Nase sehr mild. Im Antrunk rezent, feinperlige Kohlensäure. Malz, Karamell und eine feine Herbe geben sich die klinke in die Hand. Ausgewogen ja, aber was mich bei den Störti's immer etwasstört, das ihnen das norddeutsche vorenthalten wird. Mir fehlt ein wenig mehr Herbe. Sehr allgemein, für einen Absatzmarkt in der Republik designt. Was ich persönlich halt schade finde. Das regionale spielt bei Bier ja die Hauptrolle. Egal ob Alt, Weizen, Pils. Trotzdem ist es ein gutes Bier. 8 Öffner

Störtebeker Baltik Lager Störtebeker Baltik Lager  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
THORsten74 Bewertung von THORsten74
{{ '2022-01-17 23:57:42' | bbTimeDiff }}

Aus Tahiti kommt das Hinano Tahiti, ein Lager mit 5%. Gebinde ist eine braune 0,33l Flasche mit coolen Etikett worauf eine Insel mit Palmen und eine Einheimische zu sehen ist. Im Glas zeigt es sich golden blank mit scheuer Schaumkrone, die sich recht schnell auflöst. Es riecht leicht würzig. Der Antrunk mild malzig. Kohlensäure ist kaum wahrzunehmen. Eine leichte Süße im Mittelteil. Der Abgang ist lang und nur wenig gehopft. Ich denke mal auf Tahiti ist das ein gutes Alltagsbier. 6 Öffner. 17.01.22

Hinano Tahiti Hinano Tahiti  
Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10
0 Personen gefällt das
Bier-Klaus Bewertung von Bier-Klaus
{{ '2022-01-17 22:38:03' | bbTimeDiff }}

Ein Gipfeltreffen der besonderen Art. Von Zichovec das Imperial Stout Blend in Bourbon Fässern gelagert und dann auf Kaffeebohnen und Ahornsirup gereift. Der Sud 2020 mit 13% ABV trifft auf den Sud 2021 mit 14,5% ABV. Ich beginne mit der Flasche aus 2020. Künstlerisch sehr wertvolles Etikett von Kamil Zaliček wie bei allen fassgelagerten Zichovec Bieren. Die Farbe ist dunkelbraun und blickdicht ohne jeden Schaum. In der Nase nur sehr dezent Kaffee und Lakritze. Der Körper ist extrem voluminös, die Spundung gering und die Textur cremig. Bei der Textur stört nur der leicht brennende Alkohol. Im Geschmack wird es äußerst vielfältig und komplex. Wir haben viel Restsüsse, wahrscheinlich auch von Ahornsirup, sofern der nicht vergoren ist. Der Alkohol lässt sich nicht verbergen, ist aber gut eingebunden und brennt nur ein wenig. Als nächstes kommt das Bourbon Fass mit den süßen Mais Aromen des Whisky aber auch Rumtopf mit Kirschen kann ich erkennen. Statt der erwarteten Vanille vom Eichenfass haben wir eher einen Tick Kokos am Gaumen. Ganz zum Schluss kommen noch die röstigen Kaffeearomen dazu. Letztere sind aber dezent und sehr harmonisch dosiert. Hopfen oder Bittere vom Malz findet nur minimal statt und wird vom süßen Malzapparat verdeckt. Insgesamt macht das Bier einen sehr fruchtigen Eindruck aber auch mit viel Alkohol. Dennoch erinnern mich die Fruchtaromen an in Rum oder Whisky eingelegte Rosinen und Amarena Kirschen und die ganze Komposition erscheint perfekt, genauso wie sie ist. Der direkte Vergleich bringt die Bestätigung, dass die 2021er Version hier nicht mithalten kann.

Zichovec 31 Stout Coffee + Maple Syrup Zichovec 31 Stout Coffee ...  
Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10
0 Personen gefällt das
Bier-Klaus Bewertung von Bier-Klaus
{{ '2022-01-17 22:35:08' | bbTimeDiff }}

Ein Gipfeltreffen der besonderen Art. Von Zichovec das Imperial Stout Blend in Bourbon Fässern gelagert und dann auf Kaffeebohnen und Ahornsirup gereift. Der Sud 2020 mit 13% ABV trifft auf den Sud 2021 mit 14,5% ABV. Die Flasche aus 2021 mit 14,5% ABV hat ein von Pauser gestaltetes Etikett im Comic Stil, da gefiel mir das Etikett aus 2020 deutlich besser. Auch der 2020er Sud ist ein blend aus verschiedenen Imperial Stouts, womit sich die Theorie von den Restbeständen zerschlagen hätte. Das Bier ist ebenso dunkelbraun und blickdicht ohne jeden Schaum wobei hier am Glasrand orange Reflexe zu bemerken sind. In der Nase nur Rumtopf. Der Körper ist extrem voluminös und sehr ruhig, die Textur so dickflüssig wie Schweröl. Vom ersten Eindruck her, sich sich später bestätigen wird, ist das Bier weniger komplex als die Vorjahres Version. Wir schmecken nur minimalen Whisky, wenn das Bier sehr warm ist. Dann kommt sofort der röstige Kaffee, etwas stärker dosiert als 2020 und anschließend minimaler Rumtopf mit Kirschen. Hier empfinde ich den Alkohol als weniger brennend, dafür auch die Fruchtaromen viel weniger intensiv. Der direkte Vergleich bringt die Bestätigung, dass die 2020er Version um einiges vielfältiger und gefälliger ist. Dennoch handelt es sich beim 2021er Sud um ein hervorragendes Bier, das nur zur Klarstellung.

Zichovec Coffee Maple Syrup Stout 2021 Zichovec Coffee Maple Syr...  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
THORsten74 Bewertung von THORsten74
{{ '2022-01-17 21:35:37' | bbTimeDiff }}

Das Meckatzer Weiss-Gold kommt goldgelb mit üppiger, feinporiger Schaumkrone ins Glas. Es riecht leicht malzig. Der Antrunk schmeckt mild, malzig. Der Mittelteil ist dezent süßlich. Das Wasser ist unheimlich weich und geschmeidig. Die Rezenz ist gut abgestimmt. Der Abgang ist mild und lang. Sehr bekömmlich und lecker. 8 Öffner. 17.01.22

Meckatzer Weiss-Gold Meckatzer Weiss-Gold  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
Ehrenfranke Bewertung von Ehrenfranke
{{ '2022-01-17 21:06:53' | bbTimeDiff }}

Hm, das Etikett sieht mir ja schonmal zu poppig aus, will gar nicht zum Thena Bier passen. Das Standlager kommt blankgefiltert ins Glas, Schaumkrone ist nur mäßig vorhanden. Geschmacklich ist es eher mild, aber nicht dünn. Hopfenherbe ist nur bedingt vorhanden, dominant ist eine leichte Grapefruitnote. Er kommt erfrischend daher, ist insgesamt aber nichts, was man nochmal haben muss. Im heißen Somner ok, sonst aber kein Biergenuss. 6 Öffner.

Knust Strand Lager Knust Strand Lager  
Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10
0 Personen gefällt das
Oberpfälzer61 Bewertung von Oberpfälzer61
{{ '2022-01-17 20:44:35' | bbTimeDiff }}

Ein sehr ausgewogenes, mildes, süffiges Helles; blitzsaubere Erscheinung, alles passt gut zusammen. Auch wenn es unspektakulär ist und nicht komplex überzeugt es mich mit seiner angenehmen Art, easy going für den "Durst" zwischendurch. 6+ Öffner

Nittenauer Hell Nittenauer Hell  
Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10
0 Personen gefällt das
Oberpfälzer61 Bewertung von Oberpfälzer61
{{ '2022-01-17 20:35:21' | bbTimeDiff }}

Aus der Hüfte und ohne große Gedanken über Aromen, Säure etc. empfinde ich das Urmärzen sehr angenehm süffig weil sehr ausgewogen und vielschichtig mit etwas (nicht-nerviger) Süße, ganz feiner Herbe, leichter Säuerlichkeit. Da brauche ich nicht mehr, läuft wunderbar und bestätigt mir, dass 0,5 Liter wenig sind (unbedingt kastenwürdig). 8+ Öffner

Ritter St. Georgen 1645 Urmärzen Ritter St. Georgen 1645 U...  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
Frederik Bewertung von Frederik
{{ '2022-01-17 20:34:11' | bbTimeDiff }}

Das Lervig No Worries fließt hell und trüb aus der schick gestalteten Dose. Neben den erwartbaren südfruchtigen Noten Duftet es über dem alkoholfreien Pale Ale außerdem nach Apfelsaft. Moderat gespundeter Antrunk, trotzdem beginnt der Geschmack ziemlich leer. Es folgen Aromen, die sich wohl am ehesten mit einem verdünnten, säuerlichen, naturtrüben Apfelsaft vergleichen lassen und die zum Ende hin in eine Grapefruitherbe übergehen. Diese bleibt eine Weile stehen und wirkt so etwas verloren gegen den wässrigen Rest. Unterm Strich ein enttäuschendes, weil arg blasses Geschmackserlebnis, selbst für ein Alkoholfreies.

Lervig No Worries Lervig No Worries  
Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10
0 Personen gefällt das
ob1 Bewertung von ob1
{{ '2022-01-17 20:13:50' | bbTimeDiff }}

Kräftiger Zitrusduft; frischer, zitraler Antrunk. im Mittelteil Grapefruit und Zitrone. Sehr schlanker Körper. Angenehmes Sommerbier.

Maisel & Friends Summer Pale Ale Maisel & Friends Summer P...  
Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
0 Personen gefällt das
Ehrenfranke Bewertung von Ehrenfranke
{{ '2022-01-17 19:42:42' | bbTimeDiff }}

Hm, erinnert eigentlich an Malzbier, trinkt sich aber gut. Vielleicht bissl zu süßlich, da hätte man sich bissl zurücknehmen können. Insgesamt eine recht gute Alternative, wenn man Auto fahren muss. Knappe 6 Öffner.

Grosch Fuhrmannstrunk Alkoholfrei Grosch Fuhrmannstrunk Alk...  
Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10
0 Personen gefällt das
Leipziglokt Bewertung von Leipziglokt
{{ '2022-01-17 19:33:00' | bbTimeDiff }}

Das Hubauer Urhell ist goldgelb und verströmt einen getreidigen Geruch. Auch der Geschmack ist gereidig mit vielen Noten von Weißbrot. Der Körper ist nicht allzu schlank, der Trunk ist weich und das Helle süffig. Ein leichter Hopfen schließt dieses überraschend gute Helle ab. Das ist viel besser als das gleichnamige Export.

Hubauer Urhell Hubauer Urhell  
Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
0 Personen gefällt das
Sigg16 Bewertung von Sigg16
{{ '2022-01-17 19:30:05' | bbTimeDiff }}

Das Löcher Alkoholfrei kommt im neuen, schlichteren Etikett daher. Frische spundung mit sehr süßem getreidegeschmack. Über den Schluck wirds dann leicht herb und hinten heraus getreidig rund. Geht eigentlich.

Licher Isotonisch Alkoholfreies Pilsner Licher Isotonisch Alkohol...  
Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10
0 Personen gefällt das
Ehrenfranke Bewertung von Ehrenfranke
{{ '2022-01-17 19:19:59' | bbTimeDiff }}

Gar nicht mal soooo schlecht, wie ich es von einem Industriebier erwartet hätte. Relativ gut ausbalanciert und durchaus süffig trinkbar. Aber am Ende ein ordentlicher Durschnitsbock, der 6 Öffner bekommt.

Bitburger Winterbock Bitburger Winterbock  
Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10
0 Personen gefällt das
Stülpner Bewertung von Stülpner
{{ '2022-01-17 19:17:13' | bbTimeDiff }}

Das Pilsner der "Schwannen Bräu" ist ein Kellerpils, das in einer leicht getrübten, hellgoldenen Farbe ins Glas kommt. Die Schaumkrone ist gemischtporig und besitzt eine leichte Glasrandhaftung. Es duftet kräutrig und leicht hopfig. Der Antrunk schmeckt nach aromatischen Hopfen, während etwas Würze zur Mitte ins Spiel kommt. Bitterhopfen bringt sich endlich zum Schluss ein, um auch dem Namen Pils gerecht zu werden. Mir schmeckt es besser als das Helle, deshalb vergebe ich 7 Punkte.

Schwannen Bräu Keller Pils Schwannen Bräu Keller Pils  
Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
0 Personen gefällt das
Adalbertus Bewertung von Adalbertus
{{ '2022-01-17 19:10:23' | bbTimeDiff }}

Das "Vollbier" ist das erste Bier was ich von der Lindenbräu aus Gräfenberg verkoste. "Typisch fränkisches bernsteinfarbenes Bier, eingebraut mit Hallertauer Tradition und Hersbrucker Gebirgshopfen aus Lilling" - laut der Brauerei beschreibung zu diesem Bier. GEBINDE: 0,5l Bügelflasche. Das Design wirkt traditionnel und unkompliziert aber stimmig. Einschenken fällt mein Blick sofort auf das strahlende Bernstein mit einem leichten roten Stich. Es bildet einen feinen, weißen Schaum aus, welches langsam vergeht. Der Geruch ist leicht würzig, karamellartig. Ein brotiger, etwas nussiger, karameliger Geschmack macht sich am Gaumen breit. Die Kohlensäure sorgt mit seinen feinen perlen, für eine angenehme Fülle und einer guten Rezenz. Der Hopfen flankiert den Trunk in eine nussige Kernigkeit mit einem ausgewogenen Nachklang aus Süße und Säure. SUMMA SUMMARUM: Ein sehr harmonisches und super ausbalanciertes Bier. Gut gefallen mir die Malzaromen und die kräuterige Bittere am Ende. Lässt sich schörkellos gut trinken und hat einen eigenen Charakter. (mindestens haltbar bis: 03.03.2022)

Lindenbräu Vollbier Lindenbräu Vollbier  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
Mehr Bewertungen anzeigen

© 2009 - 2022 - BierBasis.de by Wolfgang Hösl